Zum Hauptinhalt gehen
Digitalisierung_Nachhaltigkeit_Was ist Toner

Was ist Toner?

Erst Toner macht Drucken möglich. Hier erklären wir, was im Inneren von Multifunktionsdruckern wirklich passiert, wenn elektrisch geladene Partikel aufs Papier „springen“.

Toner sorgt dafür, dass Papier nicht weiss bleibt. Er wird als Farbmittel benötigt, um in Druckern, Kopierern und Multifunktionsprintern (MFPs) ein Druckbild auf dem Papier zu erzeugen. Unter dem Mikroskop entpuppt sich Toner als sehr feines Pulver aus 5 bis 30 Mikrometer (= Tausendstel Millimeter) grossen Teilchen. Weil diese Partikel so winzig sind, verhält sich das Pulver ähnlich wie eine Flüssigkeit und wird fliessfähig. Wer noch genauer hinschaut, stellt fest: Das Tonerpulver setzt sich aus Kunstharz, Farbpigmenten, magnetisierbaren Metalloxiden und diversen Hilfsstoffen zusammen. Dabei setzt jeder Hersteller „sein“ Tonerpulver anders zusammen, gleichwohl sind die Grundstoffe meist identisch.

Die Anforderungen an Toner sind hoch, denn das Ergebnis beim Drucken soll ja qualitativ überzeugen. Die Qualität des Tonerpulvers zeigt sich insbesondere bei tiefschwarzen Farbtönen und feinen Graduierungen. Eine weitere Herausforderung betrifft die Menge des aufgetragenen Materials: Je weniger Pulver aufgetragen wird, desto länger hält der Toner – allerdings darf das Sparen nicht auf Kosten der Qualität gehen. Hier die richtige Balance zu finden, ist eine ständige Herausforderung für die Hersteller.
Fünf Schritte: So kommt Toner aufs Papier
Toner wird in Tonerkartuschen ausgeliefert. Dabei muss der Toner zum Gerät passen, sonst werden die Druckergebnisse unbefriedigend sein. Die Kartuschen enthalten meist auch die Bildtrommel samt Fotoleiter sowie die Entwicklungseinheit samt Walzen. Damit sind in der Tonerkartusche alle Elemente enthalten, die nötig sind, um die Tonerpartikel letztlich aufs Papier zu bringen. Das passiert in fünf Schritten:
Schritt 1
Die mit einem Fotoleiter beschichtete Bildtrommel wird elektrostatisch negativ geladen. Dies geschieht entweder mit einem nahe der Trommel befindlichen Draht (Ladekorona) oder mittels einer Ladungswalze.
Schritt 2
Die Ladung wird wieder gelöscht – jedoch nur an den Stellen, an denen später der Toner haften soll. Das passiert, vereinfacht gesagt, durch die Belichtung der jeweiligen Stellen mit einem Laserstrahl.
Schritt 3
Der Fotoleiter wird gedreht und zur Entwicklereinheit gebracht. Durch die negative Ladung des Tonerpulvers haftet es an den vom Laserstrahl erzeugten, positiv geladenen Stellen der Bildtrommel (latentes Bild).
Schritt 4
Der Fotoleiter bewegt sich weiter und trifft auf das Papier. Das Tonerpulver wird durch eine starke entgegengesetzte elektrische Ladung des Papiers dazu gebracht, auf das Papier zu „springen“.
Schritt 5
Damit das Tonerpulver auf dem Papier haften bleibt, muss es fixiert werden. Deshalb läuft das Papier durch zwei Walzen, von denen mindestens eine erhitzt wird. Dadurch wird das Tonerpulver regelrecht ins Papier eingeschmolzen und hineingepresst.

Da die Pulverpartikel winzig sind, können sie eine hohe Schmutzwirkung entwickeln, wenn sie austreten. Von Haut und Händen sollte Toner nur mit kaltem Wasser entfernt werden. Warmes Wasser würde den Toner auf der Haut fixieren. Gelangt Tonerstaub auf Textilien oder auf den Teppich, empfiehlt es sich, die Kleidung auszuschütteln (den Teppich wenn möglich ausklopfen). Auch hier darf die Reinigung nur mit kaltem Wasser erfolgen.
Rücknahme und Recycling
Toner ist ein Verbrauchsmaterial, deshalb müssen auch die Tonerkartuschen regelmässig ausgetauscht werden. In einigen Modellen wird neben dem Pulver auch die Bildtrommel ausgetauscht (Einweg-Bildtrommel). „Semi-permanente“ Bildtrommeln sind nicht in die Kartusche eingebaut und werden nach ungefähr 20.000 gedruckten Seiten separat ausgetauscht. Die besonders robusten Permanentbildtrommeln, die etwa Kyocera und TA Triumph-Adler nutzen, halten damit meist ebenso lange wie Kopierer, Drucker oder MFP.

Die Hersteller sind verpflichtet, Tonerkartuschen kostenlos zurückzunehmen und zu entsorgen. Dies erfolgt für Privatkunden über die etablierten Recyclinghöfe an ihrem Wohnort. Für gewerbliche Kunden betreibt beispielsweise TA Triumph-Adler ein Rücknahmesystem.

Es gibt die Möglichkeit, Kartuschen mit Refill-Toner neu zu befüllen. Dabei werden leere Original-Tonerkartuschen mit neuem Tonerpulver befüllt. Das ist problemlos möglich, da die anderen Komponenten der Kartuschen meist deutlich länger halten. Das spart Kosten und schont die Umwelt.

Eine Variante zum Refill- sind Rebuilt-Toner. Dabei werden die originalen Kartuschen ebenfalls mit neuem Tonerpulver gefüllt und zugleich die anderen Komponenten auf ihren Zustand untersucht. So wird die Qualität der Kartusche garantiert – bei einem niedrigeren Preis.

Alles aus einer Hand: TA Triumph-Adler

TA Triumph-Adler ist Ihr Wegbegleiter für den digitalen Arbeitsplatz der Zukunft. Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand, was für Sie notwendig ist. Unsere Expertinnen und Experten besprechen mit Ihnen, was genau Sie wollen und brauchen. Unsere Kunden müssen nicht Dutzende von Anbietern miteinander abstimmen – das übernimmt TA Triumph-Adler als IT-Lösungsanbieter.

Egal welche digitalen Abläufe Sie einführen wollen, Sie können sich an TA Triumph-Adler wenden mit der Frage: Wie setze ich das um? Das Know-how unserer Beraterinnen und Berater gewährleistet eine kompetente, preisbewusste und individuell passende Antwort. Unser Anspruch: Das Gesamtpaket muss stimmen und überzeugen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Was Bürodrucker alles leisten

Noch schneller, noch produktiver und vor allem noch sicherer: Die neue Generation der Multifunktionsprinter, kurz MFPs, von TA Triumph-Adler überzeugt durch gesteigerte Leistungen.
v

Wer kümmert sich um die Druckerflotte?

Um die eigene IT-Abteilung zu entlasten: Warum immer mehr Unternehmen ihre MFPs und Bürodrucker so gern von TA Triumph-Adler als ihrem Managed Services Provider betreuen lassen.
TA_Druckerflotte

Nachhaltigkeit beginnt am MFP

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen beweist sich im Detail. Das zeigt sich auch bei der neuen Generation der Multifunktionsprinter (MFPs) von TA Triumph-Adler.
MFP_Nachhaltigkeit