Zum Hauptinhalt gehen
Nachhaltigkeit bei TA Triumph-Adler

Nachhaltigkeit: „Eine Chance für den Mittelstand“

Wir übernehmen Verantwortung und hinterfragen unser eigenes Handeln: Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler, im Magazin FACTS über die Bedeutung von Nachhaltigkeit im Unternehmen.

Um die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, ist es für den deutschen Mittelstand entscheidend, nachhaltiges Wirtschaften strategisch zu etablieren. TA Triumph-Adler nimmt seine Verantwortung für den Schutz der Umwelt sehr ernst und erfüllt dafür strenge Auflagen. Auf allen Stufen der Wertschöpfungskette geht das Unternehmen dafür achtsam mit Ressourcen um und erweitert seine Angebotspalette ständig um energiesparende Lösungen. „Nachhaltiges Wirtschaften steht im Zentrum unserer Unternehmenskultur“, sagt Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler, in seinem Statement für das Magazin FACTS. Das bedeute auch, die Kundinnen und Kunden darin zu unterstützen, ihre Umweltziele zu erreichen. „Unsere Systeme sind dafür bis ins Detail auf den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen ausgerichtet“, sagt Rheidt, „von der Verpackung bis zum Recycling.“

Als Highlight nennt TA Geschäftsführer Rheidt „Angebote wie das ‚Klimaneutrale Drucken‘, das wir gemeinsam mit ClimatePartner anbieten“. Transport, Betrieb und Service von Druckerflotten sorgen für Emissionen: Zum Ausgleich können sich Kunden von TA Triumph-Adler an einem Klimaschutzprojekt von ClimatePartner beteiligen. CO2-Emissionen beim Drucken werden in Euro umgerechnet und kommen beispielsweise den Berggorillas im Kongo, Menschen in Indien und dem deutschen Wald zugute.

Nachhaltigkeit als große Chance für die Transformation

Nicht zuletzt betont der TA Geschäftsführer, Nachhaltigkeit und ökonomischen Nutzen nicht getrennt zu betrachten. Das sei durchaus eine Herausforderung, denn viele Aspekte der Nachhaltigkeit haben vielerorts auf den ersten Blick wenig zu tun mit dem Tagesgeschäft. Es lohne sich, hier Expertise und Ressourcen einzusetzen, empfiehlt Rheidt. Das sei eine sinnvolle Investition, denn Nachhaltigkeit sei auch „eine große Chance zur weiteren Transformation des Unternehmens: zum Beispiel für die Stärkung der eigenen Marke, für die Aufwertung der Produktpalette, zur Verringerung von Risiken oder bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle“.

„Nachhaltigkeit und ökonomischer Nutzen können Hand in Hand gehen“, sagt Christopher Rheidt. Hierfür gelte es, nicht nur zu reagieren, sondern eine nachhaltige Zukunft auch mitzugestalten. „Das ist gerade für den Mittelstand eine große Chance.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachhaltigkeit beginnt im Büro

Klimaneutrales Drucken und mehr: wie Unternehmen mit gezielten Maßnahmen sowohl Energie sparen als auch Ressourcen schonen – bei ihren Kunden ebenso wie in den eigenen Büros.

Weiterlesen

Energie sparen mit TA Cockpit® Green

Ressourcen schonen beim Drucken und Kopieren – das gelingt problemlos mit TA Cockpit® Green. Zudem garantiert die digitale Schaltzentrale jederzeit volle Übersicht über die Druckerflotte.

Weiterlesen

Nachhaltigkeit beginnt am MFP

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen beweist sich im Detail. Das zeigt sich auch bei der neuen Generation der Multifunktionsprinter (MFPs) von TA Triumph-Adler.

Weiterlesen